Schädelknochen

Schädelknochen

Der Schädel der verstorbenen Frau ist sehr gut erhalten. Allerdings haben sich beim Hantieren im Verlauf der Balsamierung einige Zähne aus dem Kiefer gelöst: im Unterkiefer fehlen die vier Schneidezähne sowie ein Backenzahn, im Oberkiefer zwei Schneidezähne. Die herausgefallenen Zähne befinden sich aber noch in der Mundhöhle der Mumie.

Eine weitere Beschädigung liegt im Bereich der Siebbeinplatte vor. Diese Knochenplatte hatten die Balsamierer mit einem Mumifizierungshaken durchstoßen, als sie das Gehirn durch die Nase entfernten.

Gut erkennbar sind auch die Schädelnähte, deren Verwachsungsgrad ebenso wie der Entwicklungstand des Skelettes Auskunft über das Sterbealter der Frau geben. Sie wird nicht viel älter als 30 Jahre geworden sein. Hinweise auf die Todesursache gibt es nicht.


Weitere Bestandteile des Kopfes: Maske, Kranz der Rechtfertigung, Leinenwicklung, Schädel, Salböl, Stock, Sarg.